Mr Honey's Large Business Dictionary (English-German)



Am Listenende wird die Gesamtsumme des Flächenbestands aller aufgeführten Objekte dargestellt. Am Ende der Liste werden die einzelnen entgangenen Flächenmieten für den gewählten Objektbereich zu Netto-, Mehrwertsteuer- und Bruttogesamtbeträgen zusammengerechnet und dargestellt. Platzhalter Ratenvereinbarung ix RT.


Nach Mietern sortiert erhalten Sie eine Übersicht zu allen Mietern verbunden mit den folgenden Informationen im gewählten Objekt- und Personenbereich zu einem bestimmten Stichdatum: Umsatzmeldungen können mit diesem Modul geprüft, aber auch angemahnt werden. Als Mahntext wird eine Textvorlage verwendet. Mit dieser Liste können Sie einen Vergleich der Umsätze des aktuellen Jahrgangs mit dem Vorjahr in einem gewählten Objektbereich und Jahrgang durchführen.

Zur Darstellung der Liste können Sie eine der vielen Sortiervarianten wählen. Mit dieser Liste werden die Nachzahlungen aus Umsatzmieten für einen Abrechnungsmonat dargestellt. Die pro Person erzeugten Rechnungen werden mit einer Rechnungsnummer generiert.

Die Liste zeigt Ihnen die Umlageschlüssel der Flächenanteile. Die Flächen werden mit der Flächennummer, der Flächenbezeichnung und dem Wert bzw. Die gewählten Umlageschlüssel werden in den zugehörigen Übersichtsabellen oben links mit ihrer Bezeichnung angegeben. Mit dieser Liste können Sie Ihre Mietflächenaufteilung im gewählten Objektbereich nach Einzelflächen, Flächenarten oder Objektsummen zum gewählten Stichdatum darstellen.

Sie erhalten eine Übersicht zu Ihren vermieteten, nicht vermieteten, umsatzsteuerpflichtigen und umsatzsteuerfreien Flächen sowie die prozentuale Angabe dieser Flächenarten im Bezug zur Gesamtfläche. In beiden Fällen werden im angegebenen Objekt- und Flächenbereich die Erträge nach Flächenarten nach den angegebenen Kontenklassen Miete und Betriebskosten errechnet.

Anstelle von Mieternummer und -name kann wahlweise die Bezeichnung des Umlageschlüssels dargestellt werden. Hinsichtlich des Kündigungstermins erhalten Sie die Daten zum: Vertragsbeginn, zur Kündigungsanfrage, zum Kündigungstermin sowie zum Vertragsende.

Hinsichtlich des Optionstermins erhalten Sie die Daten zum: Vertragsbeginn, zur Optionsanfrage, zur Optionstermin sowie zum Vertragsende. Nach jedem Flächenvertrag kann ein Seitenwechsel erfolgen. Die Leerstände werden nach Objekten sortiert aufgeführt und durch Angaben aus den Flächenstammdaten dargestellt: Die Sortierung erfolgt nach Flächenarten.

Eine Ausgabe nach DIF ist möglich. Mit dieser Liste können Sie eine Leerstandsauswertung für den gewählten Objekt- und Flächenbereich durchführen. Die Auswertung erfolgt im Rahmen eines festzulegenden Stich- und Vergleichsdatums. In der Liste werden die einzelnen Objekte aufgelistet, die einzelnen Angaben jeweils am Listenende addiert und als Summen dargestellt.

Folgende Angaben erhalten Sie zu den Einzelobjekten: Es wird der Leerstand zu einem Stichdatum berechnet und mit dem Leerstand zu einem weiteren Datum verglichen. Die entgangene Miete kann nach zwei alternativen Ansätzen berechnet werden. Es wird der Leerstand zu einem Stichdatum berechnet und getrennt nach Nutzungsarten Flächenarten dargestellt.

Neuvermietungen können Sie mithilfe dieser Liste im gewählten Zeitraum, Objekt-, Flächen- und Kontenklassenbereich quartalsbezogen auflisten. Die Auswertung erfolgt pro Objekt unter Angabe der zugehörigen neuvermieteten Einzelflächen, der Miete pro Einheit sowie der gesamten neu berechneten Netto-Monats- und Netto-Jahresmiete unter Angabe des Mietbeginns und der Mietlaufzeit.

Die Zuordnung eines Flächenmietvertrages zu einem Quartal erfolgt nach dem Vertragsbeginndatum. Dargestellt wird die Sollmiete in einer anzugebenden Kontenklasse. Diese Liste wertet den Vermietungsstand für Flächenarten und Gesamtobjekte nach Kontenklassen und Attribute für ein bestimmtes Stichdatum sowie den gewählten Objekt- und Flächenbereich aus.

Nach Objekten und Flächenarten sortiert, erhalten Sie folgende Informationen: Pro Objekt werden alle Einzelbeträge zusammengefasst und die entsprechenden Summen dargestellt. Sollbeträge werden in drei Spalten dargestellt. Für jede Spalte legen Sie fest: Personenkontenklassen für die Auswertung der Sollbeträge,. Planmiet-Attribute für die Sollbetragsberechnung von Leerständen.

Für belegte Flächen werden die Sollbeträge der angegebenen Kontenklassen ausgewertet; für Leerstände die Planmieten zu den angegebenen Attributen. Sollmonats-Markierungen werden nicht ausgewertet.

Die Sortierung erfolgt nach Flächenart. Optional können auch Leerstände ausgewertet werden, Summen pro Person berechnet werden und Auswertungen über mehrere Objekte seitengetrennt erfolgen.

J in Spalte EZ: Geben Sie für die mit aktiver Checkbox ausgewählten Spalten über den Titel die jeweiligen Spaltenbeschriftungen und die auszuwertenden Kontenklassen an. Mit Hilfe einer weiteren Checkbox geben Sie auch an, ob die Kontenklasse bei den Durchschnittswerten z. Diese Liste gibt Ihnen einen Überblick über den Flächenbestand im ausgewählten Objekt- und Flächenbereich zu einem bestimmten Stichdatum.

Die Einzelflächen werden objektbezogen dargestellt und die Summe der vermieteten Flächen des Objekts errechnet. Der Flächenbestand wird mit folgenden Angaben beschrieben: Pro Objekt erhalten Sie folgende zusammenfassende Informationen: Am Listenende wird die Gesamtsumme des Flächenbestands aller aufgeführten Objekte dargestellt.

In der Listengestaltung haben Sie die Möglichkeit zwischen folgenden Darstellungsarten zu wählen: Mit dieser Liste erhalten Sie unter Berücksichtigung des gewählten Objekt-, Flächen- und Datumsbereichs folgende Daten zur Einzelflächennutzung sortiert nach den jeweiligen, übergeordneten Objekten: Diese Liste gibt Ihnen im gewählten Objekt- und Flächenbereich zu einem bestimmten Stichdatum eine Übersicht zu den Sollstellungen der einzelnen Personen sortiert nach Objekt und Fläche.

Um die Liste zu betrachten bzw. Suchen Sie die Datei: Die Anwesenheitsliste der Eigentümer ist für Eigentümerversammlungen vorgesehen. Sie ist nach Eigentümer mit den zugehörigen Flächen sortiert und beinhaltet eine freie Spalte zur Bestätigung der Anwesenheit durch die Unterschrift des Eigentümers bzw.

In dieser Liste werden die Indexwerte mit Indexnummer und -bezeichnung aus einem von Ihnen bestimmten Indexbereich nach Basisjahr, Vor- und Folgemonaten für ein gewähltes monatsgenaues Stichdatum dargestellt.

Nicht existente Werte werden in der Indexentwicklungsliste nicht angezeigt. Die Liste filtert über das Basisjahr. Eine gemischte Ausgabe von Reihen mit unterschiedlichem Basisjahr ist nicht möglich. Erzeugen Sie in diesem Fall mehrere Listen mit entsprechend unterschiedlichen Basisjahren. Die angezeigten Indexreihen werden am Ende der Liste mit Indexreihennummer und Bezeichnung aufgeführt. Die Liste ist nach Person und Objekt sortiert und enthält folgende Angaben: Dabei können Sie auf Textvorlagen zurückgreifen und Festlegungen für die Übernahme der Indexanpassung sowie den neuen Indexbezug treffen.

Sie sollten zuvor die Indexwerte aktualisiert haben und sich ggf. Parameter aus der Index-Prüfliste werden im Index-Anschreiben genutzt, Abweichungen die Sichtweise der Erhöhung gegenüber der vorab erstellten Prüfung zu vermeiden. Übersicht über die RC-Codes. Platzhalter in der Hypothekenbuchhaltung. Z01 Mietminderung und mietfreie Zeit in Vertragsmanagement und Buchhaltung.

Verfügbare Platzhalter der Dokumentenverwaltung. Anschrift - zweite Adresse. Termine zu einer Person. Verträge im Personenstamm bearbeiten. Index-Optimierung ab Servicepack Externer Excel Report Objektsicht.

Systemeinstellungen zu den Views. Katalog Kaution Gegenforderung Typ. Wordstandardplatzhalter bis Version Platzhalter iX plus Aufträge Auft. Platzhalter Kautionsverwaltung ix KT. Platzhalter Mahnwesen ix MA. Platzhalter Mitgliederverwaltung Personenstamm ix MG. Veränderungen in den Textvorlagen und -platzhaltern können Sie unter Dienstprogramme im Modul Texterfassung vornehmen. Neben den allgemeinen Platzhaltern der Texterfassung, gibt es spezifische Textplatzhalter für den Zahlungsplan.

Ohne diesen Platzhalter werden keine Ausdrucke generiert! Sie können über den Stammdaten-Druck Serienbriefe mit dem internen Texteditor vorbereiten und generieren. Sie können somit mittels Serienbrief e erstellte Textdokumente bei der jeweiligen Person im Adressstamm als Dokument archiviert wiederfinden.

Serienbriefe können über mehrere Objekte gruppenübergreifend erzeugt werden. Dies setzt eine entsprechende Konfiguration Ihrer Personenstammdaten voraus. Sie können über das Stichdatum und den Schalter Keine Restanten die Ausgabe auf aktuelle Flächenbelegungen einschränken. Sie können die Erzeugung von Serienbriefen in Bezug auf eine Flächenart einschränken, um so z. Dies setzt eine entsprechende Konfiguration Ihrer Flächenarten und deren eindeutiger Verwendung im Vertragsmanagement voraus.

Objektspezifische Serienbriefe lassen sich durch vorherige Anpassung einer jeweils lokalen Textdatei erzeugen, wenn Sie den Textmodus Automatisch oder Lokal einsetzen. Sie können Serienbriefe als Vorschau in den Bildschirmdruck umleiten, um zu Testzwecken Ergebnisse zu erzielen, welche nicht archiviert werden. Mit dieser Listenfunktion erhalten Sie sowohl eine ausführliche als auch Kurzdarstellung der Kreditorenstammdaten.

In der Kurzform erhalten Sie Informationen zu: In der ausführlichen Darstellung erhalten Sie zusätzlich Angaben zu: Die Ausgabe des Mieterkarteiblatts erfolgt derzeit nur online in Maskenform. Beachten Sie die alternativen Ausgaben via Flächenkarteiblatt kompakt und Flächenkarteiblatt Ebenfalls wird pro Objekt die Summe des Gesamtwohngeldes sowie des Gesamtwohngeld pro qm ermittelt. Die Liste gibt Ihnen zu einem bestimmten Stichtag im gewählten Objekt- und Personenbereich für den Eigentümerbestand folgende Informationen: Pro Objekt werden die Einzelbeträge zu Gesamtsummen zusammengefasst.

Sie können die Liste detailliert mit Personendaten und Flächenlage anzeigen lassen. Die erweiterte Mieterbestands-Liste kann gruppenübergreifend eingesetzt werden. Als Sollbeträge werden entweder Jahresdurchschnittswerte oder die Werte im Stichtags-Monat dargestellt. Die Mehrwertsteuer wird entweder je Fläche oder je Person dargestellt.

Sollbetragsänderungen im Laufe eines Jahres oder Vertragswechsel werden nicht berücksichtigt. Die Liste kann daher nicht zur Miethochrechnung auf Jahresbasis verwendet werden.

Nach Mietern sortiert erhalten Sie eine Übersicht zu allen Mietern verbunden mit den folgenden Informationen im gewählten Objekt- und Personenbereich zu einem bestimmten Stichdatum: Umsatzmeldungen können mit diesem Modul geprüft, aber auch angemahnt werden. Als Mahntext wird eine Textvorlage verwendet. Mit dieser Liste können Sie einen Vergleich der Umsätze des aktuellen Jahrgangs mit dem Vorjahr in einem gewählten Objektbereich und Jahrgang durchführen.

Zur Darstellung der Liste können Sie eine der vielen Sortiervarianten wählen. Mit dieser Liste werden die Nachzahlungen aus Umsatzmieten für einen Abrechnungsmonat dargestellt. Die pro Person erzeugten Rechnungen werden mit einer Rechnungsnummer generiert. Die Liste zeigt Ihnen die Umlageschlüssel der Flächenanteile. Die Flächen werden mit der Flächennummer, der Flächenbezeichnung und dem Wert bzw.

Die gewählten Umlageschlüssel werden in den zugehörigen Übersichtsabellen oben links mit ihrer Bezeichnung angegeben. Mit dieser Liste können Sie Ihre Mietflächenaufteilung im gewählten Objektbereich nach Einzelflächen, Flächenarten oder Objektsummen zum gewählten Stichdatum darstellen.

Sie erhalten eine Übersicht zu Ihren vermieteten, nicht vermieteten, umsatzsteuerpflichtigen und umsatzsteuerfreien Flächen sowie die prozentuale Angabe dieser Flächenarten im Bezug zur Gesamtfläche.

In beiden Fällen werden im angegebenen Objekt- und Flächenbereich die Erträge nach Flächenarten nach den angegebenen Kontenklassen Miete und Betriebskosten errechnet. Anstelle von Mieternummer und -name kann wahlweise die Bezeichnung des Umlageschlüssels dargestellt werden.

Hinsichtlich des Kündigungstermins erhalten Sie die Daten zum: Vertragsbeginn, zur Kündigungsanfrage, zum Kündigungstermin sowie zum Vertragsende. Hinsichtlich des Optionstermins erhalten Sie die Daten zum: Vertragsbeginn, zur Optionsanfrage, zur Optionstermin sowie zum Vertragsende. Nach jedem Flächenvertrag kann ein Seitenwechsel erfolgen. Die Leerstände werden nach Objekten sortiert aufgeführt und durch Angaben aus den Flächenstammdaten dargestellt: Die Sortierung erfolgt nach Flächenarten.

Eine Ausgabe nach DIF ist möglich. Mit dieser Liste können Sie eine Leerstandsauswertung für den gewählten Objekt- und Flächenbereich durchführen. Die Auswertung erfolgt im Rahmen eines festzulegenden Stich- und Vergleichsdatums.

In der Liste werden die einzelnen Objekte aufgelistet, die einzelnen Angaben jeweils am Listenende addiert und als Summen dargestellt.

Folgende Angaben erhalten Sie zu den Einzelobjekten: Es wird der Leerstand zu einem Stichdatum berechnet und mit dem Leerstand zu einem weiteren Datum verglichen.

Die entgangene Miete kann nach zwei alternativen Ansätzen berechnet werden. Es wird der Leerstand zu einem Stichdatum berechnet und getrennt nach Nutzungsarten Flächenarten dargestellt. Neuvermietungen können Sie mithilfe dieser Liste im gewählten Zeitraum, Objekt-, Flächen- und Kontenklassenbereich quartalsbezogen auflisten. Die Auswertung erfolgt pro Objekt unter Angabe der zugehörigen neuvermieteten Einzelflächen, der Miete pro Einheit sowie der gesamten neu berechneten Netto-Monats- und Netto-Jahresmiete unter Angabe des Mietbeginns und der Mietlaufzeit.

Die Zuordnung eines Flächenmietvertrages zu einem Quartal erfolgt nach dem Vertragsbeginndatum. Dargestellt wird die Sollmiete in einer anzugebenden Kontenklasse.

Diese Liste wertet den Vermietungsstand für Flächenarten und Gesamtobjekte nach Kontenklassen und Attribute für ein bestimmtes Stichdatum sowie den gewählten Objekt- und Flächenbereich aus. Nach Objekten und Flächenarten sortiert, erhalten Sie folgende Informationen: Pro Objekt werden alle Einzelbeträge zusammengefasst und die entsprechenden Summen dargestellt. Sollbeträge werden in drei Spalten dargestellt. Für jede Spalte legen Sie fest: Personenkontenklassen für die Auswertung der Sollbeträge,.

Planmiet-Attribute für die Sollbetragsberechnung von Leerständen. Für belegte Flächen werden die Sollbeträge der angegebenen Kontenklassen ausgewertet; für Leerstände die Planmieten zu den angegebenen Attributen. Sollmonats-Markierungen werden nicht ausgewertet. Die Sortierung erfolgt nach Flächenart. J in Spalte EZ: Hier geben Sie auch an, welche Kontenklassen bei den Durchschnittswerten z. Diese Liste gibt Ihnen einen Überblick über den Flächenbestand im ausgewählten Objekt- und Flächenbereich zu einem bestimmten Stichdatum.

Die Einzelflächen werden objektbezogen dargestellt und die Summe der vermieteten Flächen des Objekts errechnet. Der Flächenbestand wird mit folgenden Angaben beschrieben: Pro Objekt erhalten Sie folgende zusammenfassende Informationen: Am Listenende wird die Gesamtsumme des Flächenbestands aller aufgeführten Objekte dargestellt.