General Auction List


BUCHSZENE – Das Literatur- und Kulturmagazin: Neue Bücher, Buchempfehlungen, Interviews mit Schriftstellern, Kolumnen, Bestseller-Rezensionen und Buchverlosungen.

Zu den qualitativ anerkannten heutigen deutschsprachigen Bibelübersetzungen gehören die bis mehrfach revidierte Lutherbibel, die Elberfelder Bibel , die Zürcher Bibel und die Einheitsübersetzung.

Live-Video-Chat mit Werner Ablass

+ free ebooks online Did you know that you can help us produce ebooks by proof-reading just one page a day?

Mit seiner Eloquenz manipuliert er die Menschen um ihn herum und fasziniert die Zuschauer. Der Zuschauer wird hier durch präzise platzierte Anspielungen, durch geschickte Kameraführungen und Schnitte in die Falle gelockt. Besonders auffällig sind auch die viele Symbolismen, wie etwa der Name Hannibal Lecter [ Der Film gewann bei der Oscarverleihung fünf Oscars:. Damit ist Das Schweigen der Lämmer nach Es geschah in einer Nacht und Einer flog über das Kuckucksnest erst der dritte Film, der in den fünf wichtigsten Kategorien — den so genannten Big Five — den Oscar gewinnen konnte.

Dezember wurde der Film ins National Film Registry aufgenommen. Auf einem der Filmplakate sieht man einen Totenkopfschwärmer mit einem Totenkopf auf dem Rücken. Erst bei genauem Hinsehen erkennt man, dass der Totenkopf aus sieben Frauenkörpern zusammengesetzt ist.

Clarice Starling Anthony Hopkins: Hannibal Lecter Ted Levine: Catherine Martin Scott Glenn: Jack Crawford Anthony Heald: Frederick Chilton Diane Baker: Senatorin Ruth Martin Kasi Lemmons: Ardelia Mapp Charles Napier: Paul Krendler Danny Darst: Barney Matthews Paul Lazar: Jim Pembry Daniel von Bargen: Filme von Jonathan Demme.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Ich-bin-Bewusstsein und alles taucht auf; nichts verleugnen, nichts ignorieren, nichts verdrängen; Geduld und Ungeduld, beides hat Vorteile; du kannst dich für alles lieben, was in dir auftaucht, weil du es letztlich nicht bist; ohne die Wahrnehmung einer Person, wie willst du da leben?

Vielen Dank an Michael Kraus, der dieses Interview führte und zur Veröffentlichung bearbeitete, und natürlich an Werner - danke, dass wir es veröffentlichen können. Spielen statt kämpfen; Mensch-ärgere-dich-nicht, sich ärgern, wenn ich das Spiel ernst nehme; die Perspektive des Spielens, ein Paradigmenwechsel; 25 energierelevante Spiele; Schmerz, Verlust und Widerstand und wie gehe ich damit um, ohne Energie zu verlieren?

Ich bin der Denker, ich bin der Entscheider, ich bin der Täter; Desillusionierung. Unsere wahre Natur ist Liebe; Liebe ist etwas, was man nicht definieren kann; die Vorstellung, ich muss etwas tun, um Liebe zu sein; Jesus, die Liebe, Wut und Zorn; ein Mensch im natürlichen Zustand; in der Grundmotivation ist alles Liebe; Vorstellungen, Programmierungen und krumme Wege; sobald sich unbedingte Liebe zum Ausdruck bringt, ist ein Ding da und sie ist bedingt; der freie Wille und Ereignisse; in Wahrheit passiert einfach alles.

Es gibt keine Erleuchtung; alles, worauf ich verweise sind Fakten; prüfen, ob ich wirklich eine Wahl hatte; überprüfen; der freie Wille ist eine Illusion; Einsicht in einen Fakt; die Essenz von allem ist Liebe; alles geschieht aus Liebe; das Grundmotiv ist Liebe; du bist das, worin alles erscheint; Überprüfung und Einsicht; Leben ist wie ein Spiel; lernen, das Leben als Spiel zu betrachten; ohne Dualität, ohne Polarität ist Welt unmöglich; ohne Gegensätzlichkeit funktioniert Leben nicht; irreversibler Frieden, Stabilität; Gott in Menschengestalt; das Symbol für Sein; Ebene A, das Absolute; Ebene B, das Sein, das sich selbst erfährt; konstruierte Ebenen; es gibt keine Kluft zu überwinden, die Kluft ist Illusion; der Mensch ist Bewusstsein und er kann nichts anderes sein; spielen statt kämpfen.

Vor den Gedanken gehen; wer denkt? Ich bin es auf jeden Fall nicht; ich bin worin die Gedanken erscheinen; Bewusstsein überprüft sich selbst; meine Empfehlung ist, überprüfe; es ist wirklich rational; kein Suchen mehr; überprüfen, wer denkt? In dem Augenblick, wo der freie Wille wirklich als Illusion erkannt ist; wenn der denkende Verstand plötzlich still steht; der denkende Mind und der arbeitende Mind; der denkende Verstand, der immer Probleme mit sich bringt; was nehme ich wahr?

Das, was erscheint, erscheint im Bewusstsein — ich bin Bewusstsein; Überprüfung auf rationale Weise. Was ist irreversibler Friede? Wenn es turbulent zugeht, unterscheidet sich dann deine scheinbare Handlung von denen normaler, durchschnittlicher Menschen? Ist der Friede, auf den du verweist gleichzusetzen mit dem, was im Allgemeinen als Stille bezeichnet wird?

Wenn die Stille spricht. Vom Kopf in den Bauch kommen. Wo Gedanken nur noch eine Funktion haben. Praktische Beispiele aus der Zusammenarbeit.

Kann man etwas dafür tun, um in diesen Frieden zu kommen? Es wird gesucht, bis eingesehen wird, dass die Suche umsonst war. Das es gar keine hätte geben müssen, dennoch muss es sie geben. Jede Methode, auch die, die Werner Suchenden empfiehlt, sind dazu da um zu scheitern und zu sehen: Zum Schluss wird einfach gesehen: Ja, schon alles okay.

Hypothesen, die hinten und vorne nicht stimmen; die Wahrnehmung und die Welt; warum hast du es nicht erreicht? Weil es nichts zu erreichen gibt; Freude und Schmerz; das Verständnis von der Welt; Akzeptanz und Toleranz; das ganze Leben ist ein einziger Witz; das Beste ist, ein Clown zu werden; das ganze Leben ist ein einziges Provisorium; sich abfinden, Rebellion macht dein Leben unzufrieden; so, wie es ist, soll es sein; wie läuft das mit den Gefühlen? Fakt — Verbindung — Emotion; Konditionierungen und Wahrnehmung; völlig neue Idee; Integration im Gehirn; alles ist Liebe; bedingte und unbedingte Liebe; schau nie auf die Emotion; Stabilität kommt nur durch die Fakten.

Was ist im Fokus? Alles nur Film; Gott und Götter und was bringt diese Erklärung? Da ist niemand; wenn du siehst, das Ding ist einfach so, wie es ist; scheinbare Existenz; wir können nichts beweisen; wertschätze es; Frieden im Herzen. Den scheinbaren Gedächtnisverlust überwinden; es gibt nichts anderes als Bewusstsein; kein Anfang und kein Ende; Bewusstsein erscheint sich selbst als Mensch in der Welt; die Aufmerksamkeit liegt nicht auf dem Bewusstsein, sondern auf der Wahrnehmung Mensch zu sein; keine Erinnerung mehr daran, dass du das bist, in dem alles erscheint; Identifikation mit der Form ist ganz in Ordnung; der Eindruck der Trennung ist nur eine Erscheinung im Bewusstsein; auch der Papst nur eine Erscheinung im Bewusstsein; nichts, was in dieser Welt nicht in Ordnung wäre; Sinnfragen sind auch nur Erscheinungen im Bewusstsein; Bewusstsein fragt sich: Wozu bin ich hier?

Spirituelle Praktiken zur Überwindung der Trennung, die eine Illusion ist; Meditation nicht um etwas zu erreichen; ich bin nur Wahrnehmung; involviert sein in das, was wir tun; Erwachen — ins Koma fallen. Erfüllung von Wünschen; Determiniertheit des Lebens; die Entfaltung des Potentials, das in uns steckt; Bewusstsein ist alles, was ist; was im Schlaf und beim Aufwachen geschieht; es taucht genau das auf, was auftauchen soll; Frieden kommt aus dem Einverständnis mit dem, was du bist; der Schwachsinn mit der Realitätsgestaltung; Krebstod Bärbel Mohrs im Alter von 46 Jahren als Hinweis; kein Prinzip hinter der Erfüllung oder nicht Erfüllung von Wünschen; Sinnlosigkeit des Sich-Vergleichens; kein freier Wille; Wenn-Dann Muster löschen; Dualität als Notwendigkeit für Existenz und Leben; wenn das gesehen wird, hört das Leid auf; das Spiel der Dualität durch-schauen.

Dieser Talk mit Werner Ablass ist vom Rainbow Spirit Festival in Berlin im November Die schriftliche Inhaltsangabe verfasste Werner selber, danke dafür. Du bist Bewusstsein, nicht die Figur, die erscheint; was erscheint ist nie nur der Körper, sondern immer auch die Umgebung des Körpers; du wachst nie nur als dein Körper auf, sondern immer mit deiner Erlebniswelt. Die Haut kann nicht die Grenze dessen sein, was du bist. Was bin ich wirklich?

Bewusstsein, in dem alles erscheint; Leben, Welt, nur ein Spiel, an sich völlig bedeutungslos; jedes Spiel ist bedeutungslos. Nur wenn du im Flow bist, macht es für dich Bedeutung.

Es gibt keine Materie, keine Planeten; die notwendigen Daten, um all das erscheinen zu lassen, haben auf einer Nadelspitze Platz, aber es dient nur dem Spiel, und solange das nicht klar gesehen wird, kämpfst du. Jeder von uns ist das Eine, obwohl wir so vielfältig sind. Das klar zu sehen ist non-duales Bewusstsein.

Dualität ist notwendig zur Manifestation; Schilderung Werners persönlicher Erfahrungen spiritueller Suche, die in der Begegnung mit Ramesh Balsekar beendet wurde. Mir gehört alles, warum muss ich es denn immer auch noch besitzen? Ich bin der Ursprung von allem. Gefühle sind in meiner Erfahrung irrelevant, obwohl sie da sind.

Ich will niemand überzeugen, aus meiner Sicht ist die Welt völlig okay. Zu sehen, was ich sehe, nämlich dass alles Bewusstsein ist, ist ein Luxus und ist nicht wichtig, denn jeder IST Bewusstsein.

Sucher können nicht anders, als zu suchen, sie haben keine Wahl. Realitätsgestaltung ist nicht falsch, aber wenn dir klar ist, dass alles determiniert ist, ist Realitätsgestaltung passe. Wenn es keinen freien Willen gibt, entscheidet niemand etwas, daher kann ich entscheiden, wie ich entscheiden soll.

Ich kann nicht zum Amokläufer werden, wenn es nicht mein Programm ist. Überprüfe, wer etwas tut; Übung mit beiden Händen, wer entscheidet. Menschliches Leben kann nur mit dem Eindruck eines freien Willens funktionieren. Wenn der freie Wille Illusion ist, kannst du machen, was du willst, weil du ja nie etwas machst. Ob Leute problemlos Polizisten küssen können oder nicht, beweist nur, welche Programmierung abläuft. Du bist nicht frei vom Willen, der Wille ist nur nicht frei. Wie kann ich noch mehr einsteigen in Selbstliebe?

So kam alles raus, und wenn klar wird, dass alles so ist, wie es sein soll, ist die Übung vorbei, du kannst dann sein, wie du bist. Wenn Suche da ist, ist nichts dagegen zu machen, du bist, was du bist. Spiel des bewussten Spielers bedeutet, dass bewusst ist, dass es sich um ein Bewusstseinsspiel handelt.

So gesehen ist der Sinn des Lebens das Leben selbst. Ich muss mich nicht transformieren, ich bin schon transformiert, denn ich bin Gott, Mensch geworden.

Das Unbegrenzte hat sich in einem kleinen Menschlein begrenzt. Wenn du das Spiel wertschätzen kannst und dass sich das Unbegrenzte begrenzt hat, machen auch die Kleinigkeiten Sinn. Wir suchen nach Perfektion, aber Gott ist schon perfekt und will das Unperfekte — forget about bliss. Woher kommen die Gedanken? Habe ich das entschieden?

Enttäuschung gehört zum Prozess; wenn die Klarheit vorhanden ist, ist es Schmerz ohne Einen, den es schmerzt; was ist bewusst? Details und Totalität; wenn sich die Wahrnehmung weitet; das Selbstbild von sich und die Authentizität, weit über das Selbstbild hinaus, das als Konstruktion durchschaut wird; der Ausdruck Gottes; Ziele und Strategien, wohin? Feststellen, dass ich gar nicht der Täter sein kann; Luxusseminare; was ist die absolute Wahrheit?

Video Teil 4 ansehen. Bewusstsein in Ruhe, ein Potential; Bewusstsein in Aktion, in Aktivität; Bewusstsein erwacht immer wieder neu; auf jeden Fall Bewusstsein; ein Spiel, sonst passiert ja gar nichts; hypothetische Ängste und das Überlebensprogramm; ich bin nicht der Täter meiner Taten; bin ich wirklich der Denker, Entscheider und der Täter?

Sie fand im Sitzkreis eines Waldkindergartens im Wald bei Brackenheim statt. Viele mögliche Ansätze, um sich der Wirklichkeit zu erinnern; du merkst, das bin ich ja gar nicht; der Prozess der Dekonditionierung; Sackgassen; die geträumte Person; ich bin einfach; absolut spontan; nicht der Handelnde, kein Zweifel mehr; die Angst, Vorstellungen und du kommst in Teufels Küche; untersuche, ob du die Entscheidungen fällst; habe ich den Gedanken gedacht? Der Gedanke wird gedacht; Schmerz empfinden, ohne Schuldzuweisung; unschuldige Schuldzuweisung; das Ereignis als Solches.

Rechte, Pflichten und unser Überlebensprogramm; Bewusstsein, auch als emotionales Gehirn; das Spiel läuft immer weiter; Informationen werden interpretiert; alles ist immer so, wie es sein soll — Desinformation hat keine Chance mehr und das Spiel findet in diesem Frieden statt; zu einem Jäger der Desinformation werden; irgendwann ist der Gedanke noch da, aber er macht nichts mehr; wenn das emotionale Gehirn dies verinnerlicht hat.

Wünsche als Hinweise auf unsere Potentiale; was will ich? Alles ist möglich; Hilfe holen; Angst überwinden; Flow und erfülltes Leben; träumen, das Ziel wäre schon erreicht. Die Teleskop Metapher; ein Sein mit unterschiedlichen Perspektiven auf die Welt; ich bin das, worin alles erscheint; Identifikation mit Emotion; im Bewusstsein des Seins können sich die Dinge neu ordnen; Wahrnehmung von Körper und Umgebung; Unmöglichkeit nur der Körper zu sein; Alles oder Nichts sein; der Körper ist nur ein Objekt unter vielen Objekten; ich bin das, was wahrnimmt; das Wahrgenommene ist mein virtuelles Spiel; Wahrnehmung des Hintergrunds: Welt ist die Selbstvergessenheit Gottes; Erinnern statt Erwachen; Gott erzeugt eine virtuelle Welt; die Vergänglichkeit aller Dinge; Spiritualität als Versuch, das Leben auf der Ebene der Welt Dualität zu verändern; in der Dualität bringt jeder Vorteil einen Nachteil; in der Dualität kann nicht das gefunden werden, was du suchst; aus der Perspektive der Non-Dualität darf alles sein; es findet alles in dem einen Gewahrsein statt; alles, was kommen und gehen kann, bist du nicht wirklich; sich erinnern statt suchen; in deinem tiefsten Inneren bist du Gott; du kannst zu Gott sprechen, als wäre er nicht du; in Wirklichkeit ist nur einer; wenn die Erinnerung daran kommt, dass alles so sein muss, wie es ist, ist Frieden da; die Unbegrenztheit hat sich begrenzt; wie kann man als Weiser Krebs kriegen?

Zwei grundlegende Punkte als spiritueller Erbe von Ramesh Balsekar: Es gibt keinen Täter, nur Taten und das Leben ist ein Spiel; Illusion nur als Zusammenhang mit einem, der sie erfährt; die Fata Morgana als Illusion erkennen; kein freier Willen, weil keiner da ist, der einen freien Willen haben könnte; wie Entscheidungsfindung funktioniert; alles passiert einfach; warum wir alle denken, dass wir etwas tun und warum das Empfinden eines freien Willens überlebensnotwendig ist; du bist nicht der Handelnde und nicht der Nicht-Handelnde, das ist nicht intellektuell zu verstehen; Verantwortungslosigkeit bedeutet nicht, die natürliche Kontrolle aufzugeben, z.

Wer ist der Entscheider? Ständiger Wandel auf der dualen Ebene; mystische Gipfelerfahrungen; die wahre Natur; es muss Wendungen geben; es spielt sich leichter ohne Spieler; der überlagerte Frieden; keine Warum-Fragen; was du tust ist die Quelle; alles ist die Quelle; das Beispiel mit dem Ton; da es nicht anders ist soll es so sein; Vorherbestimmung; Autounfall ohne Schuldzuweisung; Schuldgefühle und Schuldzuweisungen; Erleichterung; Abwägen geschieht.

Dazu werdet Ihr nach der regulären Kinoauswertung separat einen Termin ausmachen. Falls Ihr das Kino vielleicht länger als zweieinhalb Stunden oder mit Verpflegung haben möchtet, können wir das separat ausmachen. Deine Firma finanziert den Film mit und wird darum gebührend gefeiert. Der Firmenname erscheint im Vorspann und das Firmenlogo im Abspann.

Du möchtest einfach nur spenden und erwartest dafür keine Gegenleistung? Sehr nett von Dir! Wir sind ein eingespieltes Team, welches zusammen schon mehrere Filme in teils unterschiedlichen Funktionen umsetzte.

Rolf Lang wurde in Baden geboren und ist wohnhaft in Ennetbaden. Die Märchenmacher , Dokfilm, , Regie: Preise für Red Smoke. Geboren in New York City, wohnhaft in Zürich. Seit lebt und arbeitet Quinn in Zürich als freiberuflicher Kameramann für nationale und internationale Spielfilme, Dokumentarfilme und Werbeproduktionen. Die Märchenmacher , , Documentary, Director: Michael Sauter wurde am Juni in Biel geboren. Er lebt und arbeitet als freier Musiker und Komponist in Zürich.

Seit ist er Mitglied der Theatergruppe asa. Michael Sauter Alekto , , Kurzspielfilm, Regie: Michael Sauter Strähl , , Kinospielfilm, Regie: Silvan Gretener wurde in Cham geboren. Währenddessen begann er eine Berufslehre als Elektroniker und schloss diese ab. Seit ist er Bühnentechniker im Lorzensaal in Cham, seit leitet er dort die Technikabteilung. Die Märchenmacher , , Dokumentarfilm, Regie: Michael Werder, Filmmusik und -ton: Silvan Gretener Dräcksou , , Animationsfilm, Regie: Silvan Gretener Hünenberg , , Kurzspielfilm, Regie: Silvan Gretener Lampenfieber , , Kurzspielfilm, Regie: