Warum der «Lego»-Ansatz so effizient ist



Stimmt dann auch die Kapitalausstattung des Versicherers, steht dem sinnvollen Vertragsschluss nichts mehr entgegen. Der Vergleich ist nicht gerade schmeichelhaft: Auch der Werbemarkt zieht wieder an. Die EZB hat bereits erste behutsame Schritte unternommen. Alles ist Spieltheorie Spieltheorie ist vielen Anlegern fremd.

Attraktive koreanische Aktienportfolios


General Motors ist so ein Fall. Wie hilfreich ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis? Anleger sollten sich allerdings nicht an den Gewinnschätzungen der Analysten orientieren. Die liegen zu oft daneben. Besser ist es, den Gewinn für die vergangenen zwölf Monate zu verwenden. Und was ist mit dem Kurs-Buchwert-Verhältnis? Dann nützen fundamentale Kennzahlen auch beim Timing, also bei der Bestimmung der besten Kaufund Verkaufszeitpunkte?

Es gibt keine Timing-Indikatoren. Die meisten Anleger kaufen deshalb auch am liebsten kurz vor dem Hoch. Wenn Aktien preiswert zu haben sind, kaufen dagegen die wenigsten.

Wir kaufen, wenn die fundamentale Bewertung einer Aktie passt. Wir verkaufen, wenn sich die relativen fundamentalen Fakten gegenüber dem Kaufzeitpunkt verändert haben oder wenn eine Aktie höher bewertet ist als die meisten Aktien in diesem Land. Günstig und gut einkaufen Was auf dem Wochenmarkt selbstverständlich ist, sollten Anleger auch bei Aktien beherzigen: Qualität und Preise vergleichen.

Nur waren heimische Werte noch günstiger. Je niedriger das KBV, desto günstiger ist das Unternehmen. Je niedriger das Ergebnis, desto attraktiver ist die Aktie. Im Check wurden nur KCVs unter 10 berücksichtigt. Teilt man den Kurs durch den Gewinn je Aktie, dann ist diese umso günstiger, je niedriger der Wert ist. Für den Check wurden nur KGVs unter 15 berücksichtigt. Genommen wurde die Konsensschätzung für die prozentuale Zunahme des Gewinns von auf Kurs geteilt durch den Umsatz je Aktie.

Zeigt den aktuellen Börsenwert im Verhältnis zum Umsatz. Doch damit legte Salzgitter das Fundament für ein besseres Stahlerzeugung bei Salzgitter: Altlasten, Wertberichtigungen und Kosten für die Restrukturierung wurden so weit wie möglich ins Geschäftsjahr gepackt und werden die Ergebnisse von und der folgenden Jahre nicht mehr belasten.

Bereits im vierten Quartal registrierte Salzgitter eine Belebung des Geschäfts und erzielte ein positives operatives Ergebnis, einen Ausblick für mag das Management um Vorstandschef Wolfgang Leese aber dennoch nicht geben. Zwar sind die Auftragseingänge gestiegen und es gelang, höhere Preise am Markt durchzudrücken, doch könnten sich Eisenerz und Kokskohle stark verteuern.

Beim Eisenerz rechnen Analysten mit Preiserhöhungen von bis zu 80 Prozent. Ob die gestiegenen Kosten wieder hereingeholt werden können, hängt von der Entwicklung der Weltkonjunktur ab. Techniker steigen ein, wenn die Hürde überwunden ist. DE Börsenwert in Mio. Für den Volkswagen-Konzern war das Krisenjahr ziemlich durchwachsen. Auf der einen Seite pushten die deutsche Abwrackprämie und staatliche Kaufhilfen in vielen Ländern den Absatz, auf der anderen Seite verkaufte er vor allem kleinere Autos, die weniger Gewinn bringen.

Die spanische Tochter Seat fuhr gar einen operativen Verlust von Millionen Euro ein und schnitt noch schlechter als im Jahr ab, das mit einem Minus von 78 Millionen Euro endete.

Jetzt gibt der VW-Konzern wieder richtig Gas. Dabei wurde das vom Konzernlenker für dieses Jahr angekündigte Modellfeuerwerk von 70 Neuheiten noch gar nicht gezündet. Winterkorns sprühenden Optimismus stützt das Ifo-Institut. Bei solchen Aussichten können selbst die bis zur Jahresmitte geplante Kapitalerhöhung in Höhe von vier Milliarden Euro und die Ausgabe von Wandelanleihen auf bis zu 40 Millionen Vorzugsaktien die Stimmung nicht trüben, zumal der Automobilbereich Ende noch über üppige Barmittel von 10,6 Milliarden Euro verfügte.

Mit dem Schnitt der Tagelinien zeigt der Chart zwei klare Kaufsignale. Denn dem Deutsche-Bank-Chef scheint alles zu gelingen: Nach dem Verlust von 3,9 Milliarden Euro machte das Institut im vergangenen Jahr wieder einen Nettogewinn von fünf Milliarden Euro — getragen vor allem vom Investmentbanking.

Zudem bekräftigt der Schweizer sein Ziel eines Vorsteuergewinns von zehn Milliarden Euro und einer Eigenkapitalrendite von 25 Prozent bis Ackermann selbst ist mit einem Einkommen von 9,55 Millionen Euro fürs vergangene Jahr als bestverdienender Dax-Chef ebenfalls wieder obenauf.

Vor allem aber hat die Deutsche Bank demonstriert, dass sie nicht nur ohne staatliche Hilfe zurechtkommt, sondern die Krise auch zur Expansion nutzt. Die Übernahme und Integration der elitären Privatbank Sal. Die Expansionsziele der Deutschbanker liegen in Asien.

Schwellenländer wie China sind nicht nur besser durch die Krise gekommen, sondern bieten auf Grund der neuen Mittelschichten auch Wachstum, das in Deutschland nicht mehr möglich ist. Daher sind bei guten Gelegenheiten Zukäufe geplant. Um auch künftig schärfere gesetzliche Vorschriften zu erfüllen, hat man das Eigenkapital deutlich erhöht.

Und weil die geplante Ausweitung des Geschäfts viel Geld kostet, hat man noch ein zusätzliches Polster von sieben Milliarden Euro draufgepackt. Zwei Wermutstropfen gibt es: Die Dividende wird zwar von 50 auf 75 Cent angehoben — mit einer Ausschüttungsquote von zehn Prozent des Gewinns ist sie von den früher angepeilten 50 Prozent meilenweit entfernt. Die Aktie ist nicht nur fundamental günstig, die Deutsche Bank ist auch bestens für die Zukunft gerüstet.

Dann sind da steigende Kerosinkosten und eine weiterhin schwache Nachfrage. Der Kranich braucht noch etwas Zeit, bis er wieder richtig abheben kann 36 Foto: Bloomberg Millionen Euro, Besserung ist nicht in Sicht. Viele Firmen wollen für ihre Mitarbeiter nicht mehr so viel Geld wie vor der Krise ausgeben.

Doch es gibt auch positive Signale. Für viele Analysten ist die Lufthansa der Gewinner nach der Krise — doch wann die Branche wieder richtig im Aufwind sein wird, ist noch offen. Die Lufthansa dürfte erst richtig durchstarten. Jetzt ist die Aktie fundamental noch günstig zu haben.

Die Dividende für das Geschäftsjahr wird wohl ausfallen. Diese Zahlen verbergen, dass im Hintergrund positive Entwicklungen abliefen. Dürr verfügt heute über eine Eigenkapitalquote von 31 Prozent und eine komplett ungenutzte Bankkreditlinie von Millionen Euro.

Da brennt also so schnell nichts an. Weil Dürr mehr als 80 Prozent seines Umsatzes im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt, kam die Delle im vergangenen Geschäftsjahr nicht unerwartet.

Die Kosten wurden zwar gesenkt, die für die Zukunft wichtigen Ausgaben für Forschung und Entwicklung dagegen leicht auf 26 Millionen Euro erhöht. Zurzeit bilden Systeme zur Energierückgewinnung einen Schwerpunkt in der Produktentwicklung.

Die positiven Erwartungen für die Automobilindustrie s. Dieter blickt noch weiter in die Zukunft und will den Umsatz in den nächsten drei Jahren jeweils um fünf bis zehn Prozent steigern. Seit dem Tief im März legte der Kurs Prozent zu.

Charttechniker sehen das Kursziel für die Aktie bei 20 Euro. Das sogenannte grüne Sortiment macht heutzutage fast ein Viertel des Gesamtumsatzes der heimischen Baumärkte aus, der rund 17,9 Milliarden Euro betrug.

Während sich das Geschäft in Deutschland trotz der Krise als stabil erwies, brachen die www. Die etwas enttäuschenden Ergebnisse hielten den Kurs der Praktiker-Aktie zuletzt auf einem niedrigen Niveau. Die endgültigen Ergebnisse und eine Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr wird das Unternehmen am Mit unangenehmen Überraschungen ist nicht zu rechnen.

Mit dem gerade erfolgten Schnitt der Tage-Linie von unten zeigt der Kurschart ein zaghaftes Kaufsignal. Auch der Auftragsneueingang war mit knapp Millionen Euro um 29 Prozent unter dem von Die Würzburger haben darauf mit strikten Einsparungen reagiert und die Zahl der Beschäftigten von auf reduziert. In diesem Jahr ist ein weiterer Abbau auf Stellen geplant. Unter anderem dadurch hat man es geschafft, nach dem Verlustjahr Vorsteuerergebnis: Nach Steuern soll sogar ein kleiner Gewinn übrig bleiben.

Dann wird wohl der Ausblick die entscheidende Stellschraube für die Reaktion der Börse sein. Trotz der in diesem Jahr noch moderaten Nachfrage soll bereits wieder ein Vorsteuergewinn von 19,6 Millionen Euro erwirtschaftet werden, der dann schon doppelt so hoch ausfallen soll. Erholt sich die Wirtschaft besser als bisher erwartet, könnten die Schätzungen aber auch schnell nach oben korrigiert werden. Die fundamentalen Daten sind exzellent. Dazu kam der geschäftliche Einbruch.

Während sich die Umsätze von auf mit rund 14 Milliarden Euro fast verdoppelt hatten, brachen sie im Krisenjahr auf rund elf Milliarden Euro ein. Noch dramatischer die Entwicklung beim Vorsteuergewinn Ebit , der sich auf knapp eine Milliarde Euro fast halbierte. Unterm Strich bleibt sogar ein leichter Verlust von 19 Millionen Euro, der vor allem Abschreibungen von Millionen Euro im vierten Quartal zu verdanken ist. Die Gewinnmarge Ebitda , die noch 25,9 Prozent betragen hatte, schrumpfte im vergangenen Jahr auf 8,3 Prozent zusammen.

Auch der Jahresanfang mit seinem kalten, bauunfreundlichen Umfeld trug nicht zu einer Belebung des HeidelbergCement-Geschäfts bei. Doch das Unternehmen scheint das Schlimmste überstanden zu haben. Zwar ist die Bautätigkeit in Nordamerika immer noch mau, doch werden nach dem harten Winter zurückgestellte Aufträge abgearbeitet und Frostschäden beseitigt werden müssen.

Vor allem aber läuft das Asien-Geschäft, das bereits nur um 2,6 Prozent zurückgegangen war, seit einiger Zeit besser. Die Nachfrage aus allen Schwellenländern nimmt zu. In den entwickelten Märkten Europa und Nordamerika könnte im zweiten Halbjahr der Pfeil nach oben zeigen.

Der Gewinn je Aktie soll jedenfalls vom leichten Minus auf 3,68 Euro schnellen und dann um weitere 36,5 Prozent zulegen. NBIM investiert sehr vorsichtig: Der Fonds managt unter anderem die Pensionsfonds im öffentlichen Dienst. HeidelbergCement ist trotz der Verdoppelung binnen Jahresfrist sehr günstig. Bei der Aktie ist noch viel drin. Vom fernöstlichen Rohstoffhunger getrieben, dürfte die globale Stahlproduktion gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent auf 1,3 Milliarden Tonnen zunehmen.

Trotz eines schwierigen Marktumfelds gelang es dem russischen Anbieter Novolipetsk schon im Krisenjahr , mit einer Stahlproduktion von 10,6 Millionen Tonnen die Leistung von aufrechtzuerhalten. Damit hatte Novolipetsk im Vergleich zu russischen und europäischen Konkurrenten die Nase vorn. Das thailändische Unternehmen gehört zu den führenden Zementherstellern mit einem inländischen Marktanteil von etwa 20 Prozent.

Nach einer sinkenden Zementnachfrage in den vergangenen Jahren ist jetzt ein Aufschwung zu erkennen, unterstützt durch eine Erholung bei den privaten Investitionen sowie steigenden öffentlichen Ausgaben. Ebenso soll der steigende Export durch das Anziehen der globalen Wirtschaft zu einem höheren Absatz beitragen.

Die Franzosen haben für die Zukunft jedoch vorgesorgt. Zusammen mit Nissan eröffnete der französische Automobilkonzern vergangene Woche sein erstes Werk in Indien.

Am Standort Chennai werden künftig bis zu Fahrzeuge im Jahr gebaut. Zunächst arbeiten rund Beschäftigte an der Fertigung des neuen Nissan Micra. In vier Jahren soll die ganze Produktpalette in Indien verfügbar sein.

Der Subkontinent ist nach China der weltweit am stärksten wachsende Automobilmarkt. Nach der Talfahrt bis Anfang stieg die Aktie wieder an. Die durch die Krise ausgelösten Absatzschwierigkeiten wirken noch. Die Talfahrt scheint jedoch beendet. Novolipetsk Steel GDR 1: RU Börsenwert in Mio.

THR19 Börsenwert in Mio. FR Börsenwert in Mio. Zwar nicht so günstig wie die 0,5 Prozent der Bank of England oder die 0 bis 0,25 Prozent der US-Notenbank, aber trotzdem niedrig, und das über einen langen Zeitraum. Die Zinsen werden jedoch wieder steigen. Die EZB hat bereits erste behutsame Schritte unternommen. Die Geschichte lehrt uns jedoch genau das Gegenteil: Die ersten Zinserhöhungen führen üblicherweise in der Folge zu enormen Renditen.

Für die Zentralbanken sind die Zinssätze eine Möglichkeit, den Geldnachschub zu drosseln. Denn steigende Zinssätze führen zu einer Verknappung des Geldes und umgekehrt. Viele glauben, dass sich gesteigerte Liquidität zuerst auf die Aktienkurse auswirkt und die Preise nach oben jagt. Das kann in der Tat wahr sein! Ein amerikanisches Sprichwort lautet: Dahinter steckt der Gedanke, dass sinkende Zentralbankzinssätze gut und steigende Zinssätze schlecht sind.

Das ist aber falsch — man sehe sich nur einmal die Aktienrenditen nach der ersten Zinserhöhung in einem neuen Zinszyklus an. An frühzeitigen Zinserhöhungen ist noch kein Bullenmarkt gestorben. Warum aber sollte man sich als Deutscher Gedanken um die Fed machen? Die Kurse sind nach den ersten zwölf Monaten im Durchschnitt um 10,6 Prozent gestiegen und 24 beziehungsweise 36 Monate später eher besser als schlechter.

Das war zwar nicht immer so, aber die Zentralbanken der Industrienationen haben ihre Methoden im Verlauf der letzten Jahrzehnte verfeinert. Sie machen natürlich noch Fehler manchmal auch gravierende , aber es ist ganz natürlich, dass die Banken bei Konjunkturabschwüngen die Zinssätze — manchmal sogar erheblich — senken. Anfängliche Zinssteigerungen bedeuten nur, dass die Zentralbanken fest davon überzeugt sind, dass der Aufschwung in Sicht ist.

Sie wollen die Zinsen nicht zu früh erhöhen und dann als Wirtschaftshemmschuh beschimpft werden. Die führenden Köpfe der Zentralbanken mögen ihren Job und wollen auch gern wieder ernannt werden. Also erhöhen sie die Zinssätze und machen meist so lange damit weiter, wie es die Wirtschaft ihrer Meinung nach verkraften kann. Aus diesem Grund zeigen die Aktienkurse eine positive Entwicklung — das frühe Andrehen der Zinsschraube bestätigt, dass es der Wirtschaft gutgeht.

Und wir sind ja auch noch gar nicht bei dieser ersten Zinserhöhung angelangt! Wenn sie jedoch kommt, ist sie nur ein weiterer Beweis dafür, dass es mit der Welt wieder bergaufgeht. Manuel Hölzle kam bei seinen zwei limitierten Aufträgen zum Zuge. Hölzle nutzt die positive Marktstimmung und stockt weiter auf. Studien hätten gezeigt, dass ein Investment in Familienunternehmen langfristig besser abschneidet als der breite Markt, so Hölzle, der zunächst 60 Fondsanteile bestens ordert.

Vermögensverwalter Frank Lingohr hingegen ist mit seiner Depotaufstellung sehr zufrieden und belässt vorerst alles beim Alten. Ein Prozent Festgeldzinsen sind nicht genug: Sie haben bereits mindestens 25 Euro gespart oder wollen eine entsprechende Summe anlegen.

Die gute Nachricht zuerst: Um gerade einmal 0,6 Prozent stiegen die Preise im Februar gegenüber dem Vorjahr. Die Minizinsen auf dem Tages- oder Festgeldkonto reichen dafür sicher nicht aus.

Führende Vermögensverwalter machen unverbindlich individuelle Anlagevorschläge zur Verbesserung des persönlichen Anlagemix, damit künftig Risiko und Chance besser mit Ihren Zielen übereinstimmen. Kostenlos und unabhängig — das versteht sich von selbst. Mitmachen geht ganz einfach: Die Daten werden während der Aktion verwendet und gespeichert. Innerhalb von drei Wochen wird sich der Vermögensverwalter bei Ihnen melden.

Auf den ersten Blick wenig bis gar nichts. Um die Gemeinsamkeit zu entdecken, ist ein Blick ins Innenleben nötig: Ohne diese Speicherchips läuft gar nichts, sie sorgen dafür, dass Daten geladen und verarbeitet werden können. Trotzdem kannten die Umsätze der Hersteller solcher Bauteile in den letzten drei Jahren nur eine Richtung: Doch nun steht die Branche offenbar vor einem ungeahnten Aufschwung.

So dürften neue Trends bei den Endgeräten spezielle Anforderungen an das Produktportfolio mit sich bringen. Dass die Nachfrage nach Speicherchips sinkt, ist fürs Erste nicht zu befürchten. Telefonieren ist mit den Smartphones auch möglich. Möglich machen die immer aufwendigeren Funktionen kleinste elektronische Bauteile. Speicherchips halten die riesigen Datenmengen bereit, mit denen Prozessoren dann die eigentliche Rechenarbeit verrichten und die Anwendungen zum Laufen bringen können. Bei den Speichermodulen werden heute im Wesentlichen spannung.

Ihre Lebensdauer ist begrenzt. Freilich schreitet die Entwicklung rasant fort: War früher nach etwa Arbeitsvorgängen Schluss, halten Flash-Module der neuen Generation bis zu zehnmal so lange durch. Aber auch bei der DRam-Technik ist die Entwicklung nicht stehengeblieben. Weil das Tempo der Prozessoren rasant wuchs, Silber gehört in jedes Depot. Wir bieten Ihnen mit unseren Hebelprodukten die Möglichkeit, überproportional an den Kursbewegungen von Silber zu partizipieren.

Bisher ist eine halbe Million iPads bestellt, und wenn Apple Anfang April die Auslieferung startet, dürfte nach Analystenschätzungen schon zwei Wochen später die erste Million abgesetzt sein. Vereinfacht gesagt, verlieren DRamChips die gespeicherten Daten bei jedem Abschalten des Geräts wieder — sie müssen also beim Start erneut in den Arbeitsspeicher geladen werden. Die ursprünglich in Digitalkameras eingesetzte Flash-Alternative behält die Datenmenge dagegen auch nach dem Abschalten der Betriebs- stieg auch der Speicherbedarf in Smartphones und anderen Multifunktionsgeräten.

Zusätzlicher Vorteil der Winzlinge: Sie können die Daten schneller an den Rechner übermitteln als die Flash-Konkurrenten. Und damit wächst der Bedarf an Speicherkapazität weiter. Und die soll die Rechner nicht nur schneller machen, sondern auch die Möglichkeiten für den Nutzer deutlich erweitern. Die riesigen Datenmengen, die für solche Anwendungen erforderlich sind, benötigen Speicherplatz — und damit DRam-Chips.

Die gestiegenen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Module haben ihren Preis. Das Marktforschungsinstitut iSuppli hat ausgerechnet, dass etwa beim Smartphone Google Nexus One mit 20,40 Dollar inzwischen bereits fast ein Neuntel der Materialkosten von insgesamt ,15 Dollar auf die Speicherchips entfällt. So konnte der koreanische Branchenriese Samsung für das vierte Quartal einen Gewinn von rund 2,3 Milliarden Dollar melden.

Smartphones und andere Mobilfunkgeräte machen derzeit zwar nur einen relativ geringen Anteil des DRam-Geschäfts aus, allerdings steigt der Bedarf auf Grund der immer aufwendigeren Funktionen rasant. Je schneller die Arbeitsprozessoren in Handys und Computern arbeiten, desto höher ist ihr Datenhunger — und damit auch der Speicherbedarf. Lag die Geschwindigkeit der Rechnerleistung in Smartphones vor wenigen Jahren noch bei rund Megahertz, so hat sie sich bis heute verdoppelt.

Mit dieser Entwicklung musste die Kapazität der Speicherchips Schritt halten. Module der neuesten Generation schaffen bereits Megabyte. Die Preise für Speicherchips schwankten in der Vergangenheit stark. Derzeit liegen die Dinge freilich etwas anders: Da die Chip-Hersteller in der Krise Kapazitäten abbauten, kann die steigende Nachfrage nicht zeitnah bedient werden.

Experten rechnen daher damit, dass die Preise für Chips weiter hoch bleiben. Der südkoreanische SamsungKonzern kann satte Gewinne melden le dennoch nicht. Besonders die asiatischen Hersteller liefern sich einen harten Kampf. Nur Samsung könne beide Komponenten anbieten und sei daher führend. Zwar sei im zweiten Quartal eine Erosion der Preise für DRam-Chips um rund 25 Prozent denkbar, insgesamt dürfte die Nachfrage jedoch hoch bleiben.

Angesichts der Einbrüche bei ihren Abnehmern hatten sie die Kapazitäten ihrer Werke zurückgefahren und kaum in neue Produktionsstätten investiert. Weltweit wurden 30 Fabriken sogar ganz geschlossen. Auch die Lagerbestände sanken auf einen Tiefstand. Im Boom kann nun die Produktion nur langsam hochgefahren werden, Interessenten müssen warten — und die Preise ziehen an. Neue Werke werden, so Analyst Yu, in diesem und im kommenden Jahr nicht gebaut. Dass ein Überangebot die Preise verdirbt — wie das in der Chip-Industrie in der Vergangenheit üblich war —, ist also vorerst nicht zu erwarten.

Aber auch beim Geschäft mit den Endgeräten verdient Samsung kräftig mit: Nach Nokia sind die Koreaner auf diesem Sektor weltweit die Nummer zwei. Im Mobilfunkmarkt peilt das Unternehmen im laufenden Jahr sogar zweistellige Gewinnmargen an.

Für das vierte Quartal des vergangenen Jahres konnte Samsung Electronics mit 2,3 Milliarden Euro einen unerwartet hohen Gewinn ausweisen und lag beim Umsatz mit 24 Milliarden Euro ebenfalls deutlich über den Erwartungen. Der Kursverlauf spiegelt die Entwicklung wider: Mit der Aktie geht es stetig bergauf. Mit einem KGV von 12,3 ist das Papier derzeit günstig.

Samsung Jahrelang galt Hynix als Pleitekandidat. Der südkoreanische Hersteller von Speicherchips stand vor zehn Jahren sogar kurz vor dem Ende und konnte sich nur mit staatlicher Hilfe retten. Doch nun scheint sich der Wind zu drehen, und Hynix nimmt Fahrt auf. Im Vorjahreszeitraum hatte Hynix noch einen Nettoverlust von rund 1,1 Milliarden Euro ausweisen müssen.

Photocase n den nächsten Wochen ist bei vielen Unternehmen wieder Zahltag, auch bei E. Zum anderen bleibt auch die Lage am Gesamtmarkt weiter unsicher. Wer derartige Risiken minimieren will, kauft die E. Doch nicht nur als Alternative zum Aktienkauf haben sich die Produkte bewährt. Auch gegenüber den mageren Tages- und Festgeldkonditionen der Filialbanken und Sparkassen von derzeit kaum mehr als 1,5 Prozent bieten die Papiere sogar deutliche Renditevorteile. Die Begründung klingt beruhigend: Wilhelms von der Commerzbank.

Allerdings hat das einen Vorteil: Das Risiko nimmt ab. Die Banker zahlen einen Kupon von zehn Prozent. Die Anleihe selbst notiert bei ,86 Prozent. Abzüglich angelaufener Stückzinsen lassen sich 5,3 Prozent Rendite pro Jahr verdienen.

Dafür reicht es sogar, wenn der Kurs des Technologiekonzerns Ende August bei wenigstens 59,42 Euro notiert — also 12,80 Euro niedriger als aktuell gehandelt. Sollte der Abstand nicht reichen, liefert die Commerzbank 16, Anteilscheine Nominalwert geteilt durch den Basispreis. Genauer gesagt, gibt es 16 Aktien, den Rest in bar aufs Konto. Die Chancen, dass sowohl der E. Cap und Basispreis liegen in der Nähe charttechnischer Signalmarken.

So dürfte die Unterstützung zwischen 22 und 24 Euro dafür sorgen, dass der Kurs der E. Bei Aktienanleihen gilt das Gleiche entsprechend für den Basispreis.

Denn damit verringern Anleger nicht nur das Risiko im Depot, sondern toppen auch noch die faden Tagesgeldangebote am Bankschalter.

Kupon puffert Verluste ab. Einen Kursanstieg der E. Gleiches gilt bei Aktienanleihen. Dort deckelt allerdings der Zinskupon künftige Renditechancen.

Wie viel dieser am Laufzeitende tatsächlich wert ist, hängt von der Kursentwicklung des Basiswerts ab: Falls nicht, bucht die Bank eine feste Anzahl Aktien ins Depot. Mit dem Zinskupon, den Anleger auf jeden Fall bekommen, lassen sich die Verluste aus dem geringeren Wert des Aktienpakets jedoch abfedern. Anleger können das Sicherheitsnetz ihrer persönlichen Risikoneigung anpassen. Dass sich auch mit solchen Deep-Discountern attraktive Renditen erzielen lassen, zeigt das eingangs erwähnte Beispiel von E.

Ist der Anteilschein auch am Laufzeitende mindestens 22 Euro wert, streichen Anleger die aufs Jahr gerechnete Rendite von maximal 5,9 Prozent ein. Auch bei Aktienanleihen lässt sich die Sicherheitsausstattung aufstocken. Etwa durch einen Basispreis, der unter dem Aktienkurs liegt. China droht als Konjunkturlokomotive auszufallen — mit heftigen Folgen für uns, die Rohstoff- und die Aktienmärkte 52 Fotos: Wenn ein chinesischer Premierminister solch drastische Worte wählt, ist klar, dass es die Politik ernst meint — mit Folgen, die weit über China hinausgehen.

Platzt in China jetzt eine Blase? Das ist die bange Frage, die sich viele Anleger rund um den Globus stellen. Dazu ist ein Wachstum von mindestens zehn Prozent nötig. Soziale Unruhen kann das Regime in Peking überhaupt nicht brauchen. Das fragile Riesenreich zusammenzuhalten ist eine Herkulesaufgabe, die die Regierung nur über wachsenden Wohlstand für eine immer breitere Mittelschicht lösen kann.

Nicht von ungefähr kommt die Warnung von Premier Wen: Schon jetzt steigt der Unmut in der Bevölkerung: Die Weltbank hat ihre Wachstumsprognose für China in der vergangenen Woche auf 9,5 Prozent angehoben.

Das dürfte den Politikern nicht gefallen. Zumal die Experten der Weltbank noch eine Mahnung hinterherschicken: Weniger Wachstum in China hätte weltweite Auswirkungen.

Dabei geht es beileibe nicht um eine Rezession. Schon ein Rückgang von den derzeit zweistelligen Steigerungsraten auf fünf oder sechs Prozent wäre global spürbar. Zum einen dürfte die Nachfrage nach Rohstoffen für die Industrieproduktion wie Kupfer, Aluminium oder Öl sinken — zumal die Chinesen in den vergangenen Monaten ihre Lager kräftig auffüllten. Zum anderen könnten sie beispielsweise Stahl, der im Inland nicht mehr gebraucht wird, zu Dumpingpreisen auf den Weltmarkt werfen — kein Szenario, das den Produzenten in den Industriestaaten gefallen dürfte.

Wenn Politik und Zentralbank weiter auf dem Bremspedal stehen, wird das den Aufwertungsdruck auf die chinesische Währung, den Renminbi oder Yuan, weiter erhöhen. Experten beginnen zu zweifeln. Thomson Datastream Kredit verspielt? Die chinesische Notenbank will und muss die Kreditvergabe bremsen. DZ Bank 53 s: Jetzt drohen weitere Bremsmanöver der Währungshüter aus Peking.

Die Politik in Washington will die Ungleichgewichte nicht länger hinnehmen — und droht sogar mit Strafzöllen gegen chinesische Produkte. Thomson Datastream 54 Foto: Der Chefvolkswirt von Sal.

Wir gehen davon aus, dass der Yuan im Verlauf den Jahres schrittweise spürbar aufwerten wird. Eigentlich wäre eine Renminbi-Aufwertung ideal für alle Seiten, vor allem für die Chinesen selbst: Irgendwann dürfte sich die Vernunft durchsetzen. Anleger können jetzt mit neuen Optionsscheinen von Goldman Sachs darauf spekulieren, dass der Renminbi zulegt s. Aber fünf Prozent Aufwärtspotenzial hält er für wahrscheinlich, so seine Prognose für die nächsten zwölf Monate.

Insbesondere die Republikaner erwägen Strafzölle, um China zu einer Aufwertung zu bewegen. Vor den Kongresswahlen am 2. Druck auf China auszuüben hält Nobelpreisträger Paul Krugman durchaus für opportun. Der Wirtschaftsnobelpreisträger rechnet vor: Bremst die chinesische Notenbank die Kreditvergabe — Experten prognostizieren Milliarden Euro weniger Kredite in diesem Jahr —, fehlt dieses Geld im internationalen Geldkreislauf.

Die Überschussliquidität sinkt — wie Experten sagen. Betroffen wäre auch und vor allem die chinesische Börse: Auch damals sei vieles von dem, was die Märkte an neuen Technologien vorhergesagt hatten, in die Läden und auf die Schreibtische gekommen. Die Markterholung des Jahres sei nur mit der Hoffnung auf das hohe chinesische Wachstum zu begründen. Anleger seien bereit, eine massive Prämie für chinabezogene Aktien und Rohstoffe zu bezahlen: China wird um die Aufwertung seiner Währung nicht herumkommen.

Die allermeisten Fondsmanager und Analysten prognostizieren, dass die Erfolgsstory weitergeht. Wer langfristig darauf vertraut, dass die chinesische Regierung die Wirtschaft erfolgreich steuert, setzt auf ausgewählte China-Fonds und bleibt langfristig dabei.

Morningstar 06 07 — 08 09 Quelle: Ab Anfang April unter www. Während in Industrieländern wie Deutschland das Bruttoinlandsprodukt deutlich ins Minus rutschte, wuchs der Golfstaat um satte 6,3 Prozent.

Einzelaktien zu kaufen wäre Harakiri, da diese Nationen aus der sogenannten dritten Reihe im Vergleich zu den führenden Emerging Markets noch einen weiten Weg vor sich haben.

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass aktiv gemanagte Fonds langfristig die Performance der Indizes ebenfalls nicht schlagen. Somit bietet die Zusammenfassung der sehr unterschiedlichen Staaten einerseits die Chance, an deren Aufholprozess teilzuhaben, redu- ziert auf der anderen Seite das Einzelmarktrisiko.

Doch es muss nicht immer ganz so exotisch sein. Wo stecken die neuen Wachstumsmärkte? Zu den bereits vorhandenen Reserven von elf Milliarden Barrel kommt ein geschätztes Volumen von acht Milliarden Barrel hinzu.

Damit könnte Brasilien die ganze Weltbevölkerung rund neun Monate lang mit Energie versorgen. Die Industrieproduktion des südamerikanischen Staates erhöhte sich im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat um satte 16 Prozent. Der Internationale Währungsfonds erwartet für das Gesamtjahr ein Wirtschaftswachstum von 4,9 Prozent. FR setzte, erziel- Composing: Gleiches gilt für Indien. Das Land entwickelt sich immer mehr vom Agrarstaat zum Technologiestandort.

Der indische Aktienindex Sensex versechsfachte zwischen und seine Punkte. FR in den letzten zwölf Monaten seinen Wert.

Oder was halten Sie von Südkorea? Noch leidet der Staat unter den Folgen der Rezession, doch schon bald könnten die Asiaten auf den Wachstumspfad zurückkehren. Bis plant die südostasiatische Republik, eine der drei führenden Nationen in der Nano- sowie Biotechnologie zu werden. Je exotischer das Land oder die Region ist, desto höher fallen auch die Kosten aus. Daher berechnen die Fondsgesellschaften höhere Managementgebühren, was bei einer Anlagesumme von 10 Euro mit bis zu 80 Euro jährlich zu Buche schlägt.

Bei einem aktiv gemanagten Fonds wären mindestens Euro fällig. Doch nicht die ganze Weltkarte ist mittlerweile von ETFs erschlossen. Hätten Sie gedacht, dass der führende Aktienindex der Mongolei allein in den ersten drei Monaten um mehr als 50 Prozent zulegte? Noch gibt es keine passiv gemanagten Fonds, die neben der Mongolei auch aufstrebende Staaten wie die Ukraine, Estland, Rumänien, Bangladesch oder Kenia abbilden. März bis zum Die Börse Düsseldorf, seit auf Privatanleger spezialisiert, hat die Maklercourtage für alle Aktiengeschäfte bis zum Gegenwert von Euro abgeschafft und bietet seit bei Dax-Werten den spreadlosen Handel an.

Sie ordern in Verkaufsstellen oder auf eventim. Der Umsatz wuchs um 15, der Vorsteuergewinn um 42 Prozent. Allerdings droht mehr Konkurrenz: AP e Umsatz in Mio. Euro ,7 ,3 Ebit in Mio. Euro 71 83,3 Gewinn v. Euro 71,1e 86,2 Kurs-Gewinn-Verh. Mehr als Online-Shops in 35 Ländern, mehr als Reifenmarken, mehr als 25 Servicepartner-Werkstätten und mehr als 25 verschiedene Reifentypen: Der Umsatz wuchs um mehr als ein Fünftel, der Vorsteuergewinn aber um fast 79 Prozent.

Die Dividende springt von 1,00 auf 1,70 Euro. Tipp 24 betreibt in Deutschland die Spieleplattform tipp24games. Euro ,3 ,4 ,2 Gewinn v. Euro 29,4 28,3 32,9 Kurs-Gewinn-Verh. Euro 75,1 Gewinn v. Bloomberg, Thomson Datastream 88,2 40,8 7,9 91,5 40,7 7,7 Quellen: Neben der reinen Vermietung organisiert die VTG Gütertransporte auf der Schiene sowie weltweite Transporte von Flüssigkeiten in Tankcontainern, die sowohl mit der Bahn als auch mit dem Lkw oder dem Schiff befördert werden können.

Unser Kundenstamm setzt sich aus renommierten Unternehmen aus der Chemie-, Mineralöl-, Automobil- und Papierindustrie zusammen. Beim Dax könnte ein Kaufsignal demnächst anstehen. Diese Frage stellen sich derzeit die Kurvendeuter.

Nach dem Rückgang zu den Unterstützungen um Punkte konnte sich das deutsche Börsenbarometer immerhin wieder bis rund Punkte erholen. Der im Frühjahr begonnene Aufwärtstrend ist weiter intakt. Denn hält sich der Dax noch ein, zwei Wochen auf dem Niveau um Punkte, sollte er ein Kaufsignal geben. Dies würde zwar auf hohem Niveau erfolgen, sollte jedoch nicht seine Wirkung verfehlen und den Dax deutlich über die Punkte-Marke tragen.

Dann wäre ein neues Niveau erreicht, von dem aus Kurvendeuter weitere Kursziele anpeilen können. Diese Divergenzen erkennen Kurvendeuter an abweichenden Hochoder Tiefpunkten. Danach ging es bergab.

Vor Kurzem konnte der Nasdaq Composite diesen Trend brechen. Ein kurzfristiger Aufwärtstrend und eine starke Unterstützungszone sollten sicherstellen, dass der Index nicht wieder unter die Abwärtstrendlinie abrutscht. Dennoch runzeln die Kurvendeuter die Stirn. Denn bereits bei Punkten wartet ein Widerstand. Denn eine Divergenz deutet auf ein Ende der Kursstärke hin. Die Biotechnologie-Aktie notiert derzeit direkt an ihrem Aufwärtstrend, bei dem auch die Tage-Linie verläuft.

Beide bilden eine starke Unterstützung. Dieser ist zu verdanken, dass Amgen nun bald durch die Zone zwischen 53 und 57 USDollar 41,60 Euro nach oben ausbrechen dürfte. Damit mutiert diese Widerstandszone zur Unterstützungszone. Nach einem Sprung über 57,50 US-Dollar sollte es für Amgen möglich sein, den langfristigen Abwärtstrend bei circa 59 Dollar zu überwinden. Doch dies ist nur der halbe Weg zu den Kursen von Anfang Dass der Lastwagenbauer im laufenden Jahr dorthin zurückfährt, ist unwahrscheinlich, glauben Kurvendeuter.

Doch ein Kurs um 70 Euro ist durchaus denkbar. Dafür spricht ein Aufwärtstrend, der sich der Bodenbildung in der zweiten Jahreshälfte bis Anfang anschloss. Gegen Ende würde die Trendlinie bei rund 68 Euro liegen. Dann verbliebe genügend Zeit für eine Konsolidierung und einen gemächlichen Anstieg zum Kursziel von 70 Euro.

Thomson Datastream 60 Keile Lastwagen: Doch für Neueinsteiger ergibt sich ein interessantes Bild. Denn Cadan könnte in den nächsten Wochen aus einer Rechtecksformation nach oben ausbrechen. Die Kraft dazu sollte von einem Aufwärtstrend kommen. Bereits im Herbst beobachteten Kurvendeuter einen Rechtecksausbruch — damals nach unten. Und die Wirkung war enorm: Der Kurs halbierte sich. Die Gewinnmarge je Unze sollte auf Grund niedriger Abbaukosten vergleichsweise hoch bleiben.

Goldcorp schaffte es mit rund 2,6 Millionen Unzen bisher auf Platz fünf und wächst weiter. Das Management des kanadischen Goldminenbetreibers Goldcorp dürfte in den kommenden Jahren die Produktion deutlich steigern und dabei seine Abbaukosten nach unten drücken. Dies ergibt einen zweifachen Hebel für die Gewinnentwicklung.

Insgesamt betreiben die Kanadier derzeit elf Minen und verfügen über 48,8 Millionen Unzen Goldreserven. Bis dürfte annähernd jedes Jahr zumindest eine neue Goldmine neu in Betrieb gehen. Nach unten erscheint Goldcorp durch die Unterstützungszone bei 25 Euro abgesichert. Dies gäbe der Aktie ein Kurspotenzial von gut 18 Prozent. Voraussichtlich wird das Wachstum jedoch höher ausfallen. Dabei sind Zukäufe noch nicht eingerechnet. Goldcorp könnte dann die südafrikanische Gold Fields vom vierten Platz unter den reinen Goldproduzenten verdrängen.

Dabei kann Goldcorp in Zukunft im Vergleich zu den Südafrikanern das Gold mit nahezu den halben operativen Kosten fördern. Die Kanadier gehören zu den Marktführern. Trendwende in Sicht Wacker Chemie: Einer davon ist Dairy Crest. Das britische Unternehmen produziert und verkauft vorzugsweise auf dem Heimatmarkt und in Irland nahezu alle Arten von Milchprodukten.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs endet am März verkaufte Dairy Crest zwar etwas weniger als im Vorjahr, konnte seinen Vorsteuergewinn dank niedrigerer Kosten und starker Markenprodukte aber steigern. Damit setzen die Briten ihren Kurs aus dem ersten Halbjahr fort. Die nächsten drei Jahre sollen zusätzlich 83 Millionen Euro investiert werden — etwa in die Vermarktung via Internet.

Analysten geben Dairy Crest gute Chancen, sich im hart umkämpften Markt zu behaupten. Umsatzeinbrüche und Restrukturierungsaufwendungen trieben Funkwerk tief in die roten Zahlen.

Der Umsatz des Spezialisten für Kommunikations- und Informationssysteme im mobilen Bereich, etwa dem Funkverkehr eines Eisenbahnbetreibers mit den einzelnen Zügen, brach von auf Millionen Euro zusammen. Unterm Strich bilanziert das Unternehmen einen Verlust von 42 Millionen Euro, obwohl der Vorstand bereits hart durchgriff.

Randaktivitäten wurden eingestellt, Mitarbeiter entlassen. Die Tochter Bouyer musste Insolvenz anmelden und wird Funkwerk nicht weiter belasten. Die Rückkehr zu schwarzen TR Zahlen dürfte gelingen.

Böse abgestraft wurde Wacker Chemie von der Börse in diesem Jahr. Das Unternehmen, das qualitativ hochwertige Produkte für gefragte Zukunftstechnologien herstellt und lange eine überdurchschnittliche Gewinnmarge erwirtschaftet hatte, musste mit dem Preisdruck bei Polysilizium, dem Rohmaterial für Solarzellen, kämpfen.

Trotz langfristiger Verträge für das Gros seiner Produktion konnte sich Wacker Chemie diesem Markt nicht völlig entziehen. Doch das klassische Siliziumgeschäft von Wacker als Zulieferer der Halbleiterindustrie läuft auf Grund des Preisanstiegs für Wafer sehr gut. Der Gewinn im Konzern soll um 76 Prozent wachsen, noch mal um 27 Prozent. Immer mehr Branchenanalysten kommen daher zur Einschätzung, dass Wacker Chemie zu stark abgestraft wurde.

Die Konsolidierung geht zu Ende. Aufwärtstrend, Unterstützungszone und Tagelinien sollten dem Kurs Auftrieb geben. Wegen der oft geringen Umsätze in Deutschland: Der langfristige Abwärtstrend ist schon geknackt. Nach dem steilen Absturz in diesem Jahr hat sich die Aktie nun gefangen, ohne dass die Unterstützungszone bei 80 Euro getestet wurde. Der nächste Widerstand liegt bei Euro. Kostenlos 64 I nnerhalb Europas sind die Grenzen seit Jahren weit offen.

Für Urlauber ist es überhaupt kein Problem, in die Niederlande, nach Frankreich oder Italien zu reisen. Spezielle Dokumente oder Visa gehören längst der Vergangenheit an. Ein ganz anderes Gesicht zeigt die EU, wenn es um die grenzüberschreitende Ausübung von Stimmrechten geht. Für Privatmitglieder ist diese Stimmrechtsvertretung sogar kostenlos. Damit die HV-Besuche funktionieren können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein: Je nach Land gibt es noch weitere individuelle Anforderungen.

Die Stimmrechtsvertretung steht institutionellen wie privaten Investoren offen. Die Premiere der europaweiten HVDienstleistung steht unmittelbar bevor. April in Frankreich oder ArcelorMittal Mai in Luxemburg, von ING April in den Niederlanden oder vom italienischen Versorger Enel KGaA für das Geschäftsjahr Der Nachweis des Aktienbesitzes muss sich auf den Beginn des Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns Die Anmeldung und der Nachweis müssen in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein.

Für den Nachweis genügt die Textform. Die persönlich haftende Gesellschafterin, der Gesellschafterausschuss und der Aufsichtsrat schlagen folgende Verwendung des Bilanzgewinns in Höhe von Der aus dem Bilanzgewinn auf die von der Gesellschaft zum Zeitpunkt der Hauptversammlung gehaltenen eigenen Aktien entfallende Betrag wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Beschlussfassung über die Entlastung der persönlich haftenden Gesellschafterin 4. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats 5. Beschlussfassung über die Entlastung des Gesellschafterausschusses 6. Beschlussfassung über Ergänzungswahlen zum Aufsichtsrat 8. Beschlussfassung über die Aufhebung des bestehenden und die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals Genehmigtes Kapital gegen Bareinlagen mit der Möglichkeit des Bezugsrechtsausschlusses und entsprechende Satzungsänderungen II.

Berichte und ergänzende Angaben zu Tagesordnungspunkten 1. Weitere Angaben zur Einberufung 1. Entsprechendes gilt für diese Einberufung. Tages vor dem Tag der Hauptversammlung, wobei der Tag des Zugangs nicht mitzurechnen ist, also bis zum Ablauf des April unter nachstehender Adresse angemeldet haben: Die Gesellschaft ist berechtigt, bei Zweifeln an der Richtigkeit oder Echtheit des Nachweises einen geeigneten weiteren Nachweis zu verlangen.

Wird dieser Nachweis nicht oder nicht in gehöriger Form erbracht, kann die Gesellschaft die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts verweigern.

Die Aktien werden durch eine Anmeldung zur Hauptversammlung nicht gesperrt; Aktionäre können deshalb auch nach erfolgter Anmeldung frei über ihre Aktien verfügen. Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises über den Anteilsbesitz werden den Aktionären über die Anmeldestelle Eintrittskarten für die Hauptversammlung zugesandt. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, die an der Hauptversammlung teilnehmen wollen, möglichst frühzeitig eine Eintrittskarte bei ihrem depotführenden Institut anzufordern.

Die erforderliche Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes werden in diesen Fällen durch das depotführende Institut vorgenommen. Stammaktionäre, die nicht persönlich an der Hauptversammlung teilnehmen möchten, können durch einen Bevollmächtigten an der Hauptversammlung teilnehmen und das Stimmrecht ausüben.

Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft bedürfen, soweit nachfolgend nicht anders geregelt, der Textform. Formulare für die Bevollmächtigung erhalten die Aktionäre zusammen mit der Eintrittskarte.

Aktionäre können einen Bevollmächtigten dadurch bevollmächtigen, dass sie die Vollmacht unterschreiben und dem Bevollmächtigten aushändigen, der dafür auf der Hauptversammlung im Austausch gegen das Eintrittskartenformular entsprechende Stimmkartenunterlagen ausgehändigt bekommt.

Auch bieten wir unseren Stammaktionären an, sich durch von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bei den Abstimmungen vertreten zu lassen. Die Stammaktionäre, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, benötigen hierzu gleichfalls eine Eintrittskarte zur Hauptversammlung, mit der ein entsprechendes Vollmachtsformular verbunden ist. Soweit von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bevollmächtigt werden, müssen diesen dazu eine Vollmacht und besondere Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden.

Ohne diese Weisungen ist die Vollmacht ungültig. Stammaktionäre, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, müssen die ausgefüllte und unterschriebene Vollmacht bis spätestens zum April eingehend an die in der Vollmacht angegebene Adresse in Textform senden. Bitte beachten Sie, dass die Stimmrechtsvertreter keine Aufträge zu Wortmeldungen, zur Einlegung von Widersprüchen gegen Hauptversammlungsbeschlüsse oder zum Stellen von Fragen oder Anträgen entgegennehmen können.

Weitere Einzelheiten zur Teilnahme an der Hauptversammlung sowie zur Vollmachts- und Weisungserteilung sind in einem Merkblatt enthalten, welches den Aktionären mit der Eintrittskarte zugesandt wird. Entsprechende Informationen sind auch über das Internet zugänglich www. Veröffentlichung der Einberufung zur Hauptversammlung Die Einberufung zur Hauptversammlung ist im elektronischen Bundesanzeiger vom Februar veröffentlicht und wurde solchen Medien zur Veröffentlichung zugeleitet, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Information in der gesamten Europäischen Union verbreiten.

Der Fall ist mit Blick auf die angepeilten einheitlichen europäischen Kapitalmarkt-Regularien von Bedeutung. Daran gibt es Zweifel, denn mit 0,50 Euro je Anteil wurde den Aktionären beim Squeeze-out deutlich weniger gezahlt, als die Aktie an der Börse in Wien gekostet hätte.

Dort hat der Preis zu keinem Zeitpunkt die Marke von 1,50 Euro unterschritten. Unabhängig davon arbeiten auch die Investoren in vielen Ländern an neuen Kodizes. Die Bank konnte damals nur durch Staatsbürgschaften und Gelder in zweistelliger Milliardenhöhe vor dem Zusammenbruch gerettet werden.

Mindestens ebenso entscheidend für die konsequente Aufklärung aller Verantwortlichkeiten ist der Fortgang der Sonderprüfung über die Vorkommnisse, die zum Beinahezusammenbruch der Bank geführt hatten. Nun kann die Prüfung wie gefordert weitergehen. Konkret scheinen eine neue Finanzmarktaufsicht, neue Regeln für Leerverkäufe und Regulierung von Hedge-Fonds geplant zu sein.

Die Staatsanwaltschaft geht mit zwei Kernanklagepunkten gegen den Ex-Manager vor. Der zweite Anklagepunkt steht in direktem Zusammenhang mit der Notlage des Unternehmens. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Manager Börsenpreismanipulation vor. In einer Ad-hoc-Mitteilung soll er die Lage des Unternehmens am Solche Prüfstellen gibt es in ganz Europa.

Ihre Aufgabe besteht darin, eine Harmonisierung des europäischen Enforcements sicherzustellen, damit Unternehmen in jedem Land gleich gut beaufsichtigt werden und nicht in dem Land bilanzieren, das besonders lax die Einhaltung einer einwandfreien Bilanzierung fordert.

Dies zu gewährleisten ist viel schwieriger, als man denken mag. Immerhin besteht der EU-Kapitalmarkt aus 27 Einzelmärkten, in denen teils sehr unterschiedliche Aufsichtsstrukturen herrschen. Das gilt auch für die Organisation der Enforcement-Stelle. Sie liegt teils in staatlichen Händen, teils aber auch in der Hoheit privater Institutionen.

Ebenso unterschiedlich ist der Aufgabenbereich der Prüfstellen, und sogar die Frequenz, nach der geprüft wird, ist von Land zu Land völlig verschieden.

Axel Berger, Vizepräsident der DPR, hat deshalb nun die Gretchenfrage gestellt und analysiert, ob und wie gut die Idee des harmonisierten Enforcements überhaupt funktioniert.

Danach müssen Unternehmen immer dort beaufsichtigt werden, wo ihr Firmensitz liegt. Zwar gibt es in jedem Land Stichprobenprüfungen von Bilanzen, doch Berichte dazu existieren zum Teil nicht.

April , im Anschluss an die ordentliche Hauptversammlung, frühestens um Bekanntgabe des Beschlusses der ordentlichen Hauptversammlung vom April betreffend die Aufhebung des bestehenden und die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals Genehmigtes Kapital gegen Bareinlagen mit der Möglichkeit des Bezugsrechtsausschlusses und entsprechende Satzungsänderungen 2.

Tages vor dem Tag der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre, wobei der Tag des Zugangs nicht mitzurechnen ist, also bis zum Ablauf des Die Anmeldung und der Nachweis müssen in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Wird dieser Nachweis nicht oder nicht in gehöriger Form erbracht, kann die Gesellschaft die Teilnahme an der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre und die Ausübung des Stimmrechts verweigern.

Die Vorzugsaktien werden durch eine Anmeldung zur gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre nicht gesperrt; Vorzugsaktionäre können deshalb auch nach erfolgter Anmeldung frei über ihre Vorzugsaktien verfügen.

Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises über den Anteilsbesitz werden den Vorzugsaktionären über die Anmeldestelle Eintrittskarten für die gesonderte Versammlung der Vorzugsaktionäre zugesandt. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Vorzugsaktionäre, die an der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre teilnehmen wollen, möglichst frühzeitig eine Eintrittskarte bei ihrem depotführenden Institut anzufordern.

Jedem Vorzugsaktionär wird grundsätzlich nur eine Eintrittskarte zur gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre ausgestellt. Vorzugsaktionäre, die nicht persönlich an der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre teilnehmen möchten, können durch einen Bevollmächtigten an der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre teilnehmen und das Stimmrecht ausüben.

Formulare für die Bevollmächtigung erhalten die Vorzugsaktionäre zusammen mit der Eintrittskarte. Vorzugsaktionäre können einen Bevollmächtigten dadurch bevollmächtigen, dass sie die Vollmacht unterschreiben und dem Bevollmächtigen aushändigen, der dafür auf der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre im Austausch gegen das Eintrittskartenformular entsprechende Stimmkartenunterlagen ausgehändigt bekommt.

Auch bieten wir unseren Vorzugsaktionären an, sich durch von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bei den Abstimmungen vertreten zu lassen. Die Vorzugsaktionäre, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, benötigen hierzu gleichfalls eine Eintrittskarte zur gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre, mit der ein entsprechendes Vollmachtsformular verbunden ist. Vorzugsaktionäre, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, müssen die ausgefüllte und unterschriebene Vollmacht bis spätestens zum Bitte beachten Sie, dass die Stimmrechtsvertreter keine Aufträge zu Wortmeldungen, zur Einlegung von Widersprüchen gegen Beschlüsse der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre oder zum Stellen von Fragen oder Anträgen entgegennehmen können.

Weitere Einzelheiten zur Teilnahme an der gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre sowie zur Vollmachts- und Weisungserteilung sind in einem Merkblatt enthalten, welches den Vorzugsaktionären mit der Eintrittskarte zugesandt wird. Veröffentlichung der Einberufung zur gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre Die Einberufung zur gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre ist im elektronischen Bundesanzeiger vom Bei Samsung Card zeichnet sich die Kauflust der Südkoreaner selbst ab.

Der südkoreanische Kreditkartenanbieter steigerte seinen Umsatz stetig und legte im vergangenen Quartal erneut um 35 Prozent und damit deutlicher als der um 14 Prozent gestiegenen Gesamtmarkt zu.

Doch der Konsum stellt auch Koreas Achillesferse dar. Neben China ist Korea das Absatzparadies der Luxusindustrie. Die Kehrseite der Medaille: Die koreanische Sparrate ist mit 4,3 Prozent eine der niedrigsten weltweit. Damit sind die Koreaner den Amerikanern mit einer Sparrate von 5,8 Prozent weit ähnlicher als den benachbarten Chinesen, die 32 Prozent ihres Haushaltseinkommens auf die hohe Kante legen. Der Asien-Experte bei Morgan Stanley fürchtet jedoch, dass der Konsumrausch künftig weniger exzessiv ausfallen wird.

Bei Inflationsraten um vier Prozent sind Zinserhöhungen wahrscheinlich. Dabei dürfte das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr mit prognostizierten 4,3 Prozent sowie 4,6 Prozent im Jahr gegenüber 6,2 Prozent des Vorjahres niedriger ausfallen.

Dennoch liegt das Wirtschaftswachstum weit über dem Niveau vieler Industriestaaten — ein gutes Argument für Anleger, die sich in einem Schwellenland auf Industriestaatenniveau positionieren wollen. Die Krisenverluste machten sie mehr als wett.

Vor allem bei zyklischen Titeln rechnen Fondsmanager jetzt mit Gewinnmitnahmen. Chancen sehen sie derzeit bei defensiven Titeln. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Übersicht Aktien Devisen Gold Experten. Nachrichten Finanzen Börse Korea: Geduldig an die Spitze. Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Bericht schreiben Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login. Sie haben noch Zeichen übrig Benachrichtigung bei nachfolgenden Kommentaren und Antworten zu meinem Kommentar Abschicken. Sie waren einige Zeit inaktiv.